Aktuelle Kundenstimmen

Besonders hervorheben möchten wir das ergebnisorientierte und pragmatische Vorgehen unter enger Einbeziehung der Mitarbeiter sowie die Unterstützung durch die sehr guten technischen Kenntnisse und Prozesserfahrungen von Frau Dr. Liebelt.

Dr. Susanne Liebelt hat bei der ELSCHUKOM gmbh mehrere Workshops für die Qualitätssicherung und die galvanische Fertigung durchgeführt. Der Fokus lag auf der praktischen Steigerung der Produktionseffizienz und beinhaltete die Erstellung von Prozess-FMEA’s sowie Anlagenoptimierung.
Die Workshops waren klar auf die Umsetzung des identifizierten Optimierungspotenzials ausgerichtet und damit für uns von hohem Nutzen. Besonders hervorheben möchten wir das ergebnisorientierte und pragmatische Vorgehen unter enger Einbeziehung der Mitarbeiter sowie die Unterstützung durch die sehr guten technischen Kenntnisse und Prozesserfahrungen von Frau Dr. Liebelt. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte und die künftige Zusammenarbeit.“

 

André Jöllenbeck, Technischer Direktor Elschukom GmbH

In der regen Diskussion konnte sie sehr gut die aktuellen Themen und Fragen unserer Mitglieder aufgreifen und weitere Denkanstöße zu praktischen Aspekten der Prozessoptimierung geben.

Wir freuen uns, dass wir Fr. Dr. Liebelt für einen Vortrag zum Thema „Einsatz von RFID-Lösungen zur Prozessoptimierung am Beispiel von Präzisionswerkzeugen“ in unserer ZVEI-Landestelle Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gewinnen konnten. Ihr Vortrag gab sehr gute Impulse zu diesem aktuellen Industrie 4.0 Thema, die für unsere Hightech-Branche mit einem sehr breit gefächerten und äußerst dynamischen Produktportfolio sehr interessant waren. In der regen Diskussion konnte sie sehr gut die aktuellen Themen und Fragen unserer Mitglieder aufgreifen und weitere Denkanstöße zu praktischen Aspekten der Prozessoptimierung geben.“

 

Lars Kroemer, Landesstellengeschäftsführer ZVEI

Zertifikate

Qualitätsbeauftragte
TÜV-zertifitiert

Qualitätsmanager
TÜV-zertifitiert

Zertifizierte MITO – Experten-Toolausbildung der Prof. BinnerAkademie

Projekte aus der bisherigen Arbeit

Erhöhung der technischen Qualität der Produkte und des Ertrages
(Effizienz- und Technologieprojekt)

Zielsetzung:
Erhöhung der technischen Qualität der Produkte sowie Reduzierung der Schwankungen und Abweichungen in Menge und Qualität – Maximierung des Ertrages der industriellen Produktion


 Geleisteter Beitrag:

  • Analyse der Einflussfaktoren auf die Produkte mit Six Sigma Methoden
  • Identifikation der Haupteinflüsse auf Abweichungen und Schwankungen –  Analyse der Ursachen
  • Herausarbeitung der notwendigen Verbesserungen, Entwicklung neuer Prozesse
  • Praktische Einführung in enger Zusammenarbeit mit der Fertigung und Schulung der Mitarbeiter
  • Festlegung der Qualitätsparameter und Dokumentation

    Ergebnis:  20% höherer Ertrag durch die Stabilisierung der Prozessbedingungen

Produktivitätssteigerung
(Effizienz- und Organisationsprojekt)

 

Zielsetzung:
Signifikante Erhöhung der Produktivität zur Kostenreduzierung zwecks Erhaltung der Lizenzproduktion in Deutschland für japanische Kunden


Geleisteter Beitrag:

  • Analyse der Prozesse und Optimierung der Produktion inclusive der vor- und nachbereitenden Schritte
  • Eliminierung von Schwachstellen und Schnittstellenoptimierung
  • Effektiver Einsatz der Mitarbeiter (Rolle, Verantwortung, Schichtmodelle)
  • Optimierte Produktionsplanung und -steuerung

Ergebnis: 
30% Produktivitätssteigerung und Erhaltung des Fertigungsstandortes in Deutschland basierend auf effizienter Nutzung von Kapazität und   Arbeitszeit, Verringerung der Durchlaufzeit sowie Minimierung von Ausschuss, Erhöhung der Prozessstabilität, Ausarbeitung von Kennzahlen und kennzahlenbasierter Steuerung

Technische Produktentwicklung und Umsetzung
(Technologie- und Transferprojekt)

 

Zielsetzung:
Entwicklung eines neuen Produktes und seiner Anwendung mit dem dazugehörigen Herstellungsprozesses und dem Start der industriellen Produktion


Geleisteter Beitrag:

  • Definition der erforderlichen Produkteigenschaften und eines möglichen Herstellungsprozesses
  • Identifikation der nötigen Ausgangsmaterialien und ihrer Beschaffung
  • Machbarkeitstests mit dem potentiellen Herstellungsprozess und Anwendungstest des neuen Produktes unter Einbeziehung kontinuierlicher Kundenkooperation
  • Spezialmaschinenbau mit einem identifizierten Sondermaschinenbauer und Prozesstests
  • Einführung in die Produktion und weltweiter Transfer der neuen Fertigungsmethode einschließlich Schulung der Mitarbeiter

Ergebnis:
Das neue Produkt wurde an einen Produktionsstandort transferiert und weltweit vertrieben und angewendet.

Einführung QM System und KVP
(QM-KVP-Projekt)

 

Zielsetzung:

Erstellung und Einführung eines Managementsystems als Basis für die Zertifizierung nach DIN ISO 9001 mit dem Ziel, die kontinuierliche Verbesserung nachhaltig sicher zu stellen und damit praktisch den Unternehmenserfolg zu sichern.


Mein Beitrag:

  • Das System wurde in enger Zusammenarbeit mit dem QMB prozessbezogen aufgebaut unter enger Einbeziehung der Mitarbeiter
  • Schulung  und Involvierung der Mitarbeiter bewirkte eine starke Identifizierung mit dem System resultierend in einer lebendigen Kultur der Mitwirkung im kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP)
  • Realisierung der  Werkerselbstkontrolle
  • Methodische Führung des KVP und ständige Fortschreibung

Ergebnis:

Das System bildet die tragfähige Basis nicht nur für die Zertifizierung sondern für ein steigendes Unternehmensergebnis. Es zeigte sich, dass die Mitarbeiter proaktiv Verbesserungen und Weiterentwicklungen vorschlagen und bei den Umsetzungen aktiv mitwirken, so dass das Qualitätssystem lebt und dem Unternehmen nutzt.